Aktuelle Informationen zur Partnerschaft 

Juli 2018: Spendenaufruf von Mission EineWelt für Nicaragua - siehe Flyer.  
 
Angesichts der schwierigen Situation in Nicaragua ist die Partnerschaftsgruppe an alle Gemeinden des Dekanats herantreten mit der Bitte nachfolgende Fürbitten in den Sonntags-Gottesdienst aufzunehmen:
  Gott, wir bitten für die Menschen in Nicaragua:
  Gib, dass die Gewalt und das Blutvergießen aufhören.
  Wehre allem Bösen.
  Stehe den Müttern der getöteten Kinder und den Angehörigen aller Opfer bei.
  Segne alle Menschen guten Willens, die sich für Frieden und politische Lösungen einsetzen.
  Rede du den Machthabern ins Gewissen, dass sie zurücktreten und den Weg frei machen
  für eine demokratische Erneuerung.
  Gib auch, dass die Blockaden aufgelöst werden, damit die Lebensmittelversorgung wieder funktioniert.
  Wir bitten für unsere Geschwister in den lutherischen Kirchen von Nicaragua:
  Beschütze sie an Leib und Seele.
  Stärke sie, gib ihnen Mut und Hoffnung, lass sie diese schwere Zeit durchstehen.
  Das bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen
 
 
 
Juni 2018: Im Rahmen der besonderen Gottesdienstform fand am 10.6. "Der andere Gottesdienst" zu dem Thema "Unser tägliches Brot" in der Melanchthonkirche statt. Dazu aus Nicaragua thematisch passende Schaubilder zu den Projekten Mikrokredite (täglich Brot) und theologische Ausbildung (Brot des Lebens).  
 
 
 
April/Mai 2018: Proteste und Unruhen in Nicaragua halten an. Eine Folge davon ist Benzin-Knappheit und mancherorts gehen die Lebensmittel zur Neige. Mehr zur aktuellen Situation in Nicaragua siehe unter News.  
 
 
 
 
April 2018: Zentralamerikatag  zum Thema
   Die große Gier nach Rohstoffen:
   Bergbau in Zentralamerika
   Herausforderungen für die
   Partnerschaftsarbeit
Weitere Infos im Flyer.
 
 
März 2018: Vorstellung der Mikrokredite in Nicaragua beim Wettbewerb "Gutes Beispiel" von Radio BR2.
 
 
Februar 2018: Freiwilligen-Dienst in Nicaragua! Die Kirchen in Nicaragua sind junge Kirchen - auch vom typischen Alter ihrer aktiven Mitglieder. Dadurch gibt es auch einen großen Bedarf an Kinder- und Jugendarbeit. Hierfür werden junge Erwachsene gesucht, die nach entsprechender Vorbereitung für ein Jahr vor Ort mitarbeiten möchten. Mehr dazu: Infoblatt und Informationen Mission EineWelt sowie Artikel in Zett (Seite 7, März-Ausgabe der Zeitung für evangelische Jugendarbeit in Bayern).  
 
 
Januar 2018: Gottesdienst in der Villa Leon bei der Lateinamerikawoche mit Sergio von der ILFE.  
 
 
Dezember 2017: Erste Abschlüsse des Theologie-Studiums für Laienpastoren der IELNIC (siehe Bild rechts). Die Theologische Ausbildung wurde langjährig von der Melanthon-Gemeinde gefördert. Dazu war ein langer Atem auf beiden Seiten der Partnerschaft nötig: Die Pastoren in Nicaragua arbeiten in Ihrer Gemeinde ehrenamtlich. Dabei beschränkt sich ihr Einsatz nicht alleine auf seelsorgerische Tätigkeit. Ihre Arbeit umfasst auch den innerkirchlichem Austausch und die Koordination von diakonischen Hilfsprojekten wie beispielsweise der Vergabe von Mikrokrediten. Trotzdem haben einige von Ihnen über Jahre hinweg die Mühen eines Studiums samt z.T. sehr lange Reisen in die Hauptstadt auf sich genommen.
 
 
November 2017: Die Partnerschaftsgruppe gratuliert der IELNIC zu 10.Jahre Partnerschaftsvertrag mit einer Video-Grussbotschaft.
 
 
Juni/Juli 2017: Anlässlich des Reformationsjubiläums haben wir Delegationen beider Partnerkirchen ILFE und IELNIC nach Nürnberg eingeladen. Weitere Infos siehe hier sowie im Gemeindebrief Seeleinsbühl-Leyh.
 
 
27.06.2017: Pressegepräch Mikrokredite für Nicaragua (Haus der Kirche, Georgstr.10, St.Leonhard Schweinau). Veröffentlichung am 8.7.17 in den "Nürnberger Nachrichten" mit dem Titel "Der große Schritt in ein neues Leben" sowie in Radio Charivari 98.6 - der Beitrag vom (13.8.17) aus der Sendung "Vitamin C - das christliche Magazin" steht als Podcast zur Verfügung (Hinweis: Nach dem Link unter Vitamin C anklicken).  
 
26.06.2017: Quo Vadis?
Zentralamerika und die neue US-Administration -
Migrationen und politisch-ökonomische Beziehungen
 
Vortrag von Prof.Bernecker und anschließend Diskussion mit Gästen aus Nicaragua, die über Erfahrungen von Menschen aus ihrem Land berichten können.
 
(Gemeindehaus Müllnerstr. 29 in Kooperation mit dem CECLAM e.V.)
 
Weitere Infos siehe Flyer  
 
 
 
 
 

Weitere Infos sind im Archiv zu finden:

zum Archiv