Aktuelle Informationen zur Partnerschaft 

April 2021: Videos der Vorträge vom Zentralamerikatag als Online-Veranstaltung mit Teilnehmern aus Deutschland und Zentralamerika.  
 
Januar 2021: Gottesdienst "Im Angesicht der Pandemie - Hoffnung, Trost und Solidarität in Coronazeiten" 
zur Lateinamerikawoche mit Beteiligung von Obispa Victoria Córtez (ILFE)  
 
www.sonntagsblatt.de Januar 2021: Beitrag in Radio Charivari zur Lage in den Partnergemeinden nach den Hurrikans - hier als MP3 (c) Christoph Lefherz, Evang. Funk-Agentur (efa)  
 
 

November 2020: Zwei Hurrikans sind in wenigen Tagen über Mittelamerika hinweggezogen. Die Gemeinden unserer Partnerkirchen sind zwar weniger stark als die Karibküste betroffen, jedoch wurden große Teile der Ernte zerstört.  Soforthilfe ua. in Form von Lebensmittelpaketen, Hygieneartikeln und Masken leistet das ökumenische Netzwerk Church Alliances. Spenden sind möglich auf folgendes Konto der Evangelischen Bank:
IBAN DE68 5206 0410 0000 5025 02 - Stichwort "Sturmhilfe Mittelamerika".
 
Im Rahmen eines Spenden-Aufrufs möchte die Partnerschaftsgruppe außerdem mit dem Ausbau des bestehenden Mikrokredite-Progamms den Menschen neue Perspektiven geben. Das ermöglicht, neues Saatgut zu kaufen oder als Startkapital eine eigene Geschäftsidee umzusetzen. Wer gerne unterstützen möchte, den Grundstock des Mikrokreditfonds zu erhöhen, kann auf das Konto der Partnerschaftsgruppe des Evangelischen Dekanats Nürnberg spenden:  IBAN DE55 5206 0410 0001 5708 03, Verwendungszweck HHSt.3600.05 Nicaragua - Mikrokredite
Gebetsbitte veröffentlicht von der Partnerschaftsgruppe nach dem ersten Hurrikan Eta.

 
 

Juli 2020: Die Mitglieder der Nicaragua-Partnerschaftsgruppe trauern um
 
   Frank Baumeister (1957-2020).
 
Über 10 Jahre engagierte sich Frank im Rahmen der kirchlichen Partnerschaften, die das evangelische Dekanat Nürnberg mit zwei lutherischen Kirchen in Nicaragua unterhält. Viele Jahre tat er das im Leitungsteam der Partnerschaftsgruppe und als Dekanatsbeauftragter für die Partnerschaften. Dafür lernte er sogar die spanische Sprache, um den Geschwistern in Nicaragua wirklich auf Augenhöhe begegnen zu können. Seine freundliche und verbindliche Art, die man in Gottesdiensten und Seminaren, bei zahlreichen Besuchen in Nicaragua und während der Besuche unserer Partner bei uns spüren konnte, sind unvergessen. Wir sind sehr traurig darüber, dass er nicht mehr unter uns ist, um mit uns die Beziehung mit unseren nicaraguanischen Partnerkirchen weiterzuentwickeln. Aber wir sind auch dankbar für sein unermüdliches Engagement, durch das er unserer Arbeit ein besonderes Gesicht gab.

 
 
 

Juli 2020: Videobotschaft der Partnerschaftsgruppe an die Partnerkirche ILFE anlässlich deren 30-jährigen Gründungsjubiläums.

 
 

April/ Mai/ Juni 2020: Die Covid-19 Pandemie bringt auch große Einschränkungen für die Partnerschaft bzgl. Begegnung:  Treffen der Partnerschaftsgruppe müssen abgesagt werden oder können dann nur als Videokonferenz stattfinden.  Auch die für dieses Jahr geplante Reise nach Nicaragua muss bis auf weiteres verschoben werden.  Was Corona für Nicaragua bedeutet, lässt sich aus verschiedenen Medienberichten entnehmen.

 
 
März 2020: Die für April geplante Begegnungsreise nach Nicaragua muss wg. der Reisebeschränkungen aufgrund des Corona-Virus auf Herbst verschoben werden.  Gerne können weitere Interessierte an der Reise teilnehmen.  
 
Der Zentralamerikatag zum Thema
 
"Klimawandel und Klimasolidarität in Zentralamerika"
 
fand als WEBINAR statt.
 
Links zu den Vorträgen ua. von Sergio sind hier zu finden.  
 
Februar 2020: Newsletter des Informationsbüro Nicaragua  ua. mit einer Analyse zum Jahreswechsel von Oscar René Vargas.  Ausserdem: Link auf die neue Website von Confidencial.com.ni.  
 
 
Januar 2020: Informationen  zur Nicaragua-Partnerschaft anlässlich der Dekanatskollekte am 20.2.20.  
 
 

Weitere Infos sind im Archiv zu finden:

zum Archiv